Systemische Erlebnispädagogik

 

SOMARELLI-“Erlebnispädagogik“ steht für eine aktive Zusammenarbeit mit Schulen und Institutionen. Gemeinsam gestalten wir Projektwochen, Schulreisen, Klassenlager oder thematische Trekkings mit Übernachten im Freien und in Berghütten. Wir haben kreative Programme für Kinder- und Jungendgruppen kreiert, die wir seit Jahren erfolgreich durchführen.  

 

Wir arbeiten mit effizienten Methoden, die das Erlebnis ins Zentrum stellen. Diese lassen sich wie folgt gruppieren:

 

Naturerfahrung

Wir machen uns mit anderen Menschen auf den Weg. Unterwegs lassen wir uns auf Erlebnisse in der Natur ein, weil sie uns sehr direkte, unverbaute, eben natürliche Erfahrungen ermöglicht. Manchmal macht es Sinn, sich mit einem feinsinnigen, eigenwilligen, gutmütigen und immer wieder herausfordernden Begleiter auf den Weg zu machen. In diesem Fall leisten unsere Vierbeiner hervorragende Arbeit. Sie sind sympathische und lehrreiche Wegbegleiter. 

 

 

Kreativ-Techniken

Wir kennen im richtigen Moment die Methode, die hilft, sich auszudrücken, dem Inneren äussere Form zu geben. Faszinierend dabei ist, dass äussere Gegenstände zu inneren Bildern passen und umgekehrt innere Bewegtheit zu konkreter Form werden kann. Oder anders gesagt: Gegenstände bekommen  Bedeutung, weil wir sie wahrnehmen, sie anschauen und etwas in ihnen lesen. Sie werden zum Spiegel, zum Übersetzer oder einfach zu einer passenden Form für ein Gefühl.

Gerade bei Jugendlichen können Metaphern helfen, sich auszudrücken und mitzuteilen.

 

Szenische Arbeiten

Nein, wir machen kein Theater... – Aber manchmal ist es hilfreich, Perspektiven zu wechseln, jemand anderen an seine Stelle zu setzen, anderen Menschen zuzuschauen, wenn sie etwas ausdrücken oder sich in die Rolle eines anderen hineinversetzen. 

 

 

Rituelle Strukturen

Rituelle Strukturen eigenen sich gut, um Übergänge zu gestalten. Strenge, einfache Formen und Abläufe helfen, sich auf das Eigentliche zu konzentrieren. Rituelle Strukturen gibt es in allen sozialen Formen und Gesellschaften. Dazu gehören Heiratsrituale, institutionalisierte Bildungswege, Übergänge in neue Lebenszyklen, oder Selbstfindungsrituale.

Ich halte da nicht mit. Aber im Kleinen kann es schon vorkommen, dass Rhythmus, Struktur und die Gestaltung von einem persönlichen Übergang die richtige Methode zum richtigen Zeitpunkt ist. 

 

Arbeit mit  Tieren

Unter dem Begriff ”tiergestützte Interaktion", versteht man den Einsatz von Tieren, um positive Auswirkungen auf das Erleben und Verhalten von Menschen zu erreichen. Wir setzen diese Methode ein, wenn es um Themen, wie Vertrauen, Selbstbewusstsein, Interaktion oder Kooperation geht.  Wir setzen unsere Tiere als Begleiter auf Themen-spezifischen Trekkings ein und sie zeigen sich als sensible Partner, wenn es um die Konfrontation mit persönlichem Verhalten geht.

Wir haben im Laufe der Jahre eine Methode entwickelt, welche Erwachsene in der Selbstreflexion und Jugendliche im Lernprozess unterstützt. Dabei legen wir Wert auf eine sinnesorientierte bzw. wahrnehmungsfördernde Arbeitsweise. Wir ermöglichen vielseitige Lernmöglichkeiten und ergreifende Erfahrungen. 

Klassenlager

Gerne gestalten wir zusammen mit den Lehrpersonen ein unvergessliches Lager mit Trekking, Abenteuer und Natur pur!

Projektwochen

Erlebnisorientierte Aktivitäten, abwechslungs-reiches Programm und attraktive Themenblöcke zeichnen unsere Projekte aus.

 

Ferien-Lager

Unser jährliches Angebot reicht vom traditionellen Sommerlager über das alpine Trekking bis zum Reitlager. Tierdressur, Kochen auf dem Feuer und Schwitzhütte bauen gehören dazu.

 

 

Für Institutionen

Wir wissen, dass es für junge Menschen im Leben manchmal sehr schwierig sein kann.  Die Aktivitäten mit den Tieren bringen Licht in den Alltag und helfen, Werte, Verhalten und Freude positiv zu verstärken.

 

 

Schulreise

Wie wär‘s mit einem thematischen Trekking?

SOMARELLI Trekking mit Tieren - Trekking con animali - Eseltrekking